Umweltschutz & Nachhaltigkeit

Auch die Sankt Luzia Schule ist bemüht ihren Beitrag zu Umweltschutz, Nachhaltigkeit und verantwortungsvollem Umgang mit den natürlichen Ressourcen zu leisten und dieses Engagement den Schülerinnen und Schülern zu vermitteln.

Nach unserer Beteiligung an der Aktion des Kirchenchors im Rahmen der Kampagne „Let’s clean up Europe“ besuchte uns am 27.03. und 28.03. Frau Kannenberg von der Kreis Kleve Abfallwirtschaft, um die Kinder zum Thema Mülltrennung zu sensibilisieren. Damit das Besprochene auch nachhaltig in den Alltag unserer Schule integriert werden kann, wurden blaue Papiermülltonnen für jede Klasse angeschafft, damit auch hier die Mülltrennung gewährleistet ist.

Ein weiterer Baustein der Gesundheits- und Umwelterziehung stellt auch sicherlich der neue Wasserspender dar, welcher am 29.03.19 in unserer Küche installiert wurde. Nun sind wir dazu in der Lage ohne lange Transportwege, ohne Einweg- oder Pfandflaschen bestes Trinkwasser zu jeder Zeit selbst zu „zapfen“. Dabei kann zwischen stillem, medium oder „voll“ kohlesäurehaltigem Wasser ausgewählt werden. Jede Klasse wurde mit mehreren Flaschen ausgestattet, so dass allen Kindern kostenfreies Wasser den ganzen Schultag über zur Verfügung gestellt werden kann.

Wir freuen uns sehr auf diese vielfältigen Arten unseren Beitrag zum Umweltschutz leisten zu können und hoffen auf viele Nachahmer und ihre weiterhin wohlwollende Unterstützung bei weiteren Projekten zu diesen und anderen Themen.

Unser Zirkusprojekt mit Zirkus Soluna

Am 27.02., 01.03. und 06.03. – 08.03. stand an der Sankt Luzia Schule alles unter Motto "Zirkus – hier seid ihr die Sterne“…. denn zum zweiten Mal war der Zirkus Soluna bei uns zu Gast.

Durch das Engagement vieler Eltern, dem Kollegium, den Projektleitern Birger und Benny des Zirkus Soluna und der finanziellen Unterstützung des Fördervereins, wurde 182 Kindern unserer Schule diese einzigartige "Zirkuszeit" ermöglicht.

Unter großem Applaus stellten die Helfer am ersten Zirkustag (freiwillige Eltern + Kollegium), nachdem sie morgens die einzelnen Attraktionen gruppenweise eingeübt hatten, am ersten Zirkustag die einzelnen Darbietungen vor. Die Akteure wuchsen über sich hinaus und wurden zu Fakiren, Feuerartisten, Akrobaten, Clowns, Jongleuren und vielem mehr, …. begleitet von den Ah‘s und Oh‘s der Kinder.

Anschließend durfte gewählt werden, zu welchem "Akteur" die Schülerinnen und Schüler werden möchten.

3 Tage lang probten nun Seiltänzer, Kugelläufer, Zauberer, Seilspringer, Feuerkünstler, Jongleure mit verschiedenen Accessoires, Clowns, Akrobaten und viele mehr für ihren großen Auftritt. Mit Begeisterung und Konzentration wurde geübt und einstudiert. Zum Ende jeden Trainingstages führten die einzelnen Gruppen Ihr Erlerntes den Mitschülern vor. So war die „Hürde“ vor großem Publikum aufzutreten vielleicht nicht mehr ganz so groß.

Am Freitag den 8. März war es dann soweit - Spannung und Lampenfieber stiegen auf ihren Höhepunkt. In der Friedenseiche wurde bei der Generalprobe den Kindergartenkindern aus unseren 3 Kindergärten die Vorstellung erstmalig präsentiert. Am gleichen Tag um 16.00 Uhr und 18.15 Uhr begeisterten die Kinder in zwei ausverkauften Vorstellungen das Publikum mit ihrem Können und wuchsen dabei über sich hinaus. Begeisterte Eltern, Großeltern, etc. spendeten frenetischen Applaus - und unsere Akteure wurden bei diesen Begeisterungsbekundungen noch ein wenig größer, als sie sich mit dem abschließenden „Kompliment“ ihren Beifall abholten.

Es waren zwei gelungene Vorstellungen und festzuhalten bleibt, dass in dieser Zirkuswoche jedes einzelne Kind dazu beigetragen hat. Es war schön mit anzusehen, wie engagiert, mutig, lustig, konzentriert und ausdauernd die Kinder sich auf die Vorstellungen vorbereiteten und bei den Aufführungen zu „Sternen“ wurden.

Abschließend bleibt zu sagen, dass diese Woche nicht ohne den wunderbaren Einsatz der Eltern hätte stattfinden können. Egal ob bei den Probetagen, dem Auf- und Abbau, u.v.m. Viel helfende Hände waren hier im Einsatz.

Ein herzliches Dankeschön im Namen der Kinder und dem Team der Sankt Luzia Schule! Gleichwohl wäre ein solches Projekt ohne die finanzielle Unterstützung des Fördervereins der Sankt Luzia Schule nicht möglich – auch hier ein großes „Danke“ an die Freunde und Förderer der Sankt Luzia Schule.

Gelungene Müll-Sammel-Aktion der Sankt Luzia Schulkinder

Das Ergebnis lässt sich sehen:

In dieser Aktion wurden 35 Säcke je 120l, Autoreifen, eine alte Gartenbank und unzählige Flaschen vom Luzia- und Kirchenchorteam zusammengetragen. Ganz besonders stolz ist das Luzia Team auf den tollen Einsatz der Schüler/-innen und Eltern und den Feuereifer mit dem die Kinder gesammelt haben. Auch der Kirchenchor Walbeck lässt ein herzliches Dankeschön an die Beteiligten ausrichten!

Am Samstag den 23.03.2019 trafen sich die Schulkinder, Eltern, Frau Janßen, Frau Schopmans, Herr Gaehlings und Frau Arians der Sankt Luzia Schule, um den Walbecker Kirchenchor bei der Müll – Sammel – Aktion, aufgerufen durch den Kreis Kleve, zu unterstützen.

Ein reges Treiben zeigte sich am Samstagmorgen um 11.00 Uhr auf dem Kaplanshof in Walbeck. Der Kirchenchor nahm an der Kampagne „Let’s clean up Europe“ unter dem Motto „Frühjahrsputz im Kreis Kleve“ teil und hatte um Mithilfe aus der Walbecker Ortschaft gebeten. Spontan rief die Sankt Luzia zur Teilnahme auf und konnte die erfreuliche Resonanz von insg. 55 Kindern und Eltern verzeichnen.

Mit leuchtenden Warnwesten, Handschuhen, Greifern, Müllsäcken und guter Laune bestückt, teilte sich die Luziaschule in 8 Gruppen auf. Gesammelt wurde am Spielplatz Ringstrasse, Walbecker Marktplatz, Bergsteg, Am Schloß Walbeck, Am Freibad, Neesenweg und Kastellweg. Der Kirchenchor übernahm die fußläufig weiter entfernten Straßen.

 

Mit Feuereifer gingen die Kinder ans Werk, akribisch wurde aufgelesen, eingesammelt und sich das eine oder andere Mal gewundert, was alles scheinbar achtlos weggeworfen wird.

Auch die Erwachsenen waren mit viel Einsatz am Werk und erstaunt, wie schnell sich die Müllsäcke füllten. Flaschen, Plastik und Papier wurde in den Tüten verstaut. Plätze an denen Autoreifen, Gartenstühle/-Bänke und andere große Gegenstände lagen, wurden Ulrich Rütten mitgeteilt und dann mit dem Pritschenwagen eingesammelt.

Bis 12.30 Uhr waren die fleißigen Helfer der Grundschule am Werk und trafen sich dann mit dem Kirchenchor auf dem Schulhof. Das Ergebnis ließ sich sehen und wurde unter großem Beifall zusammengetragen. Kinder und Erwachsenen waren gleichermaßen positiv überrascht über das gesammelte Ergebnis – aber auch traurig darüber, wie viel Müll immer noch achtlos in der Natur entsorgt wird.

Zur Stärkung teilte Frau Leenen (helfende Hand des OGS Küchenteams) mit Unterstützung ihrer Enkelkinder Lilly und Lucy Arians im Speiseraum des OGS für das Sankt Luzia Team Würstchen mit Brötchen und Getränke aus. Rechtschaffend hungrig und durstig stärkten sich Kinder und Eltern.

Das Team des Kirchenchores sammelte noch bis zum Nachmittag dieses Samstages.

Wie sicherlich viele der RP entnommen haben, wurde am gleichen Tag das Büro der OGS Leitung der Schule aufgebrochen und Geld entwendet. Besonders dreist zeigten sich die Diebe, da sie sich während der Müllsammelaktion in der Schule einschließen ließen und nachdem die Aktion beendet war, den Einbruch tätigten. Hinweise dazu nimmt die Schulleitung oder die Polizei (Tel.: 02831/1250) gerne entgegen.

Das Team der Schule war schockiert darüber, wie unverschämt die Diebe vorgingen – beschlossen wurde jedoch, dass wir uns dadurch das positive Sammelergebnis nicht nehmen lassen. An dieser Stelle bedanken wir uns beim Kirchenchor Walbeck, der auf Initiative von Barbara Rütten eine spontane Sammelaktion innerhalb des Chors durchführte und der Leitung des OGS 315,-- € überreichte.

Liebe Kinder und Eltern an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön – euer Einsatz und Engagement war spitze – hier wurde wieder deutlich gezeigt – wie groß die Bereitschaft und Motivation an unserer Schule ist! Seid stolz auf Euch – wir sind es!

Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei!

Nochmal herzlichen Dank an alle Beteiligten!

Euer Team der Sankt Luzia Schule

Fragebogenaktion Küchenprojekt 2019

Liebe Eltern, liebe Interessierte,

Anfang Februar hat unsere Schulgemeinde eine kleine Fragebogenaktion gestartet, um eine möglichst objektive Rückmeldung zu unserem neuen Küchenprojekt zu erhalten. Die Beteiligung war erfreulich hoch und lag bei Kindern (knapp 100%) und Eltern (ca.60%) gleichermaßen über den Erwartungen. 

Dies zeigt das große Interesse an unserer Küche und dem frisch zubereiteten Essen. Wir freuen uns, Ihnen im Folgenden die Ergebnisse präsentieren zu können, die uns sehr freuen, da sie uns in unserem Tun bestärken und zeigen, dass wir den richtigen Weg eingeschlagen haben. 

Vielen Dank für die Vielzahl an positiven Rückmeldungen, das zahlreiche Lob und die konstruktiven Anregungen. Wir werden die Befragung in jedem Fall erneut durchführen, um Sie auch so kontinuierlich in die Entwicklung dieses schulischen Bausteines mit einbeziehen zu können. 

Nun aber zu den Ergebnissen:

FragebogenKindAuswertung2019.pdf

FragebogenElternAuswertung2019.pdf