Schulgartenprojekt

Stolz präsentieren die Schülerinnen und Schüler ihr Werk. Im Rahmen unserer Kunstprojekte wurde ein buntes Schild für unseren Schulgarten gestaltet. Ein besonders großer Dank geht an Herrn Christian Pastoors für die tatkräftige Unterstützung! An dieser Stelle ebenfalls ein „Danke!“ an Frau Reinders-Schmitz, die uns bei diesem besonderen Kunstprojekt mit Rat und Tat zur Seite stand.

Waldjugendspiele im Walbecker Grenzwald

Zu den Waldjugendspielen hatten am Freitag, den 20.09.2019 das Forstamt Kleve und die Stadt Geldern auch unsere vierten Klassen in den Walbecker Grenzwald eingeladen. Am Freibadgelände galt es bei sonnigstem Herbstwetter einen Waldparcours, bestehend aus zwölf Stationen im Team zu absolvieren.

Am Startpunkt des Waldparcours erklärte ein Förster zunächst jeder unserer Schüler-Gruppen den Parcours und gab ihnen Arbeitsblätter an die Hand . Es galt, auf diejenigen Bäume zu achten, an denen orangene Pfeile hängen. Also: „In Pfeilrichtung laufen!“ und: „Immer, wenn eine Zahl am Baum hängt, müsst ihr eine Aufgabe machen“, erklärte der Förster. Und dann hieß es: „Ab in den Wald!“ In kleinen Gruppen aus vier bis fünf Schülern bewältigten unsere Klassen 4a und 4b erfolgreich alle Stationen. Die Kinder lernten, in Gruppen zu bleiben und gegenseitig Verantwortung zu übernehmen. Außerdem konnten sie Gruppendynamik und die Erfahrung, gemeinsam ans Ziel zu kommen erleben. Die Laufstationen und Übungen sollen unsere Kinder dazu anleiten, eigene Erfahrungen und Beobachtungen in ihrem natürlichen Umfeld zu machen. In Sachen „Waldgebote“ wissen unsere Schüler ohnehin Bescheid: Abfälle vermeiden, keinen Lärm machen, keine Pflanzen beschädigen und keine Tiere fangen, jagen, füttern oder anfassen ist doch selbstverständlich!

Die Waldjugendspiele sind nicht als Wettbewerb angelegt. Im Vordergrund steht die Freude beim spielerischen Erleben der Natur. „Das war ein toller Tag!“ Darüber waren sich alle Beteiligten einig!

Das Team der Sankt Luzia Schule freut sich Ihnen heute vier neue Mitarbeiterinnen vorstellen zu dürfen.

Zum neuen Schuljahr haben Anika Holtmans und Laura Schlonsok im Rahmen des freiwilligen sozialen Jahres ihre Tätigkeit bei uns aufgenommen. Sie werden die Ganztagsbetreuung bereichern und vorwiegend in den Klassen 1 und 3 eingesetzt. 

Außerdem hat Frau Dahler ihren Dienst bei uns begonnen. Frau Dahler ist gelernte Erzieherin und wird mit einem Umfang von 15 Stunden in der Woche hauptsächlich in der Klassenstufe 1 eingesetzt.

Frau Ehren schreibt zur Zeit im Rahmen ihres Lehramtsstudiums an ihrer Masterarbeit und wird zum 01. Mai 2020 ihr Referendariat  beginnen. Bis zu diesem Zeitpunkt unterstützt uns Frau Ehren mit 12 Wochenstunden als Vertretungslehrkraft.

Ganz besonders stolz sind wir darauf, dass wir in diesem Schuljahr erstmalig auch „Ausbildungsbetrieb“ sind. Im Rahmen des neugeschaffenen Ausbildungsgangs „Praxisintegrierte Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin“ (PiA) wird Frau Scheffler den praktischen Teil ihrer Ausbildung bei uns in der Schule absolvieren. Frau Scheffler war im vergangenen Jahr bereits als „BufDi“ bei uns äußerst engagiert und wir sind froh, sie auch in den kommenden drei Jahren als vertrautes Mitglied unseres Teams begrüßen zu dürfen!

Erfreulicherweise hat auch unser ehrenamtliches Küchenteam um Mieke Leenen und Johanna Roosen Verstärkung erhalten. Seit diesem Schuljahr unterstützt uns auch Maria Pastoors einmal wöchentlich bei hauswirtschaftlichen Tätigkeiten. Allen drei Damen ein herzliches DANKE!

Spiel ohne Grenzen – deutsch-niederländische Gemeinden machen es möglich

„Spiel ohne Grenzen“ ist wieder auferstanden – und zwar am 28.06.2019 auf dem Waldfreibadgelände von Walbeck. Die Kinder der Grundschulen Walbeck und Breyell sowie der niederländischen Basisschool aus Arcen und Linne verbrachten eine wunderschöne gemeinsame und sportliche Zeit. Bei bestem Wetter traten die Kinder in gemischten Mannschaften bei sportlichen Aktionsspielen gegeneinander an. An den acht unterschiedlichen Spielstationen stand für die 350 Schüler und Schülerinnen stets der Spaß im Vordergrund, so dass sich alle z. B. bei Fußballgolf, Riesen-Jenga, Beachfußball, Lebendkicker und vielem mehr ausprobieren konnten. In ihren Teams lernten die Kinder sich kennen und machten erste oder schon weiterführende Erfahrungen mit der Sprache unseres Nachbarlandes. Zur Stärkung wurde den Kindern zwischendurch Eis und Pommes spendiert und zur Abkühlung wurden später ausgiebig die Becken des Freibades genutzt. Auch neue Freundschaften von Schule zu Schule wurden geknüpft. Marie-Therese aus Walbeck erzählt: „Ich habe Lisa aus Breyell kennengelernt und wir haben uns angefreundet. Jetzt wollen wir Brieffreundinnen werden!“ Die entspannte und friedliche Stimmung beeindruckte insbesondere die begleitenden Lehrer, die auch die Gelegenheit nutzten, um ins Gespräch zu kommen und sich über dies und das auszutauschen. „Die gute Zusammenarbeit“, resümierte Herr Jeurissen, Schulleiter aus Linne, habe ihm insgesamt am Besten gefallen. Herr Jeurissen arbeitet bereits seit 10 Jahren mit der Grundschule in Breyell zusammen und freut sich sehr darüber zwei weitere Schulen für länderübergreifende „Spiele ohne Grenzen“ gewinnen zu können. Herr Pentzek, Schulleiter der Grundschule Walbeck ergänzt: „ Herr Rutten, Schulleiter von Arcen und ich hatten uns schon lange auf dieses gemeinsame Event gefreut. Nach den vielen Vorbereitungen, konnte es endlich stattfinden!“ Am Ende des Tages waren sich alle Beteiligten, Schüler wie Lehrer einig: „Das machen wir wieder!“ Geplant ist für 2020 ein Treffen aller vier beteiligten Schulen in Linne an der Maas. Frau Dickmanns, Schulleiterin aus Breyell verrät: „Der 1. Schlachtplan dazu ist geschmiedet!“ Was ist das Besondere an „Spiel ohne Grenzen“? Dazu gefragt antwortet Herr Rutten, Schulleiter von Arcen ganz spontan: „Sport en spel verbroedert“! „Sport und Spiel verbrüdert!“

Das Projekt „Spiele ohne Grenzen- Sport- und Spieltag“ mit unseren Nachbarn wird im Rahmen des INTERREG V A Programms Deutschland-Nederland ermöglicht und von der EuropäischenUnion (EU) mitfinanziert.

 

Ausflug zum Bauernhof von Familie Zanders

Am 06.06.2019 besuchten die beiden zweiten Schuljahre der Sankt-Luzia-Grundschule aus Walbeck einen Bauernhof in Wankum Müllem. Eingeladen von Familie Zanders durften die Kinder einen ganzen Vormittag lang Bauernhofluft schnuppern. Mit Bauer Helmut Zanders ging es in den Kuhstall, wo sie Futter für die Kühe mischten und auch direkt verfüttern durften. Sie schauten sich die Melkmaschine an und streichelten die niedlichen Kälbchen in ihren Iglus. Mit Bäuerin Renate Zanders ernteten sie auf dem Feld Kartoffeln. Die Kinder konnten zahlreiche Fragen stellen, erfuhren viel Wissenswertes und konnten sich in der Pause mit frischen Milchprodukten stärken. Auch das Spielen auf der Strohburg draußen war für die Kinder ein toller Zeitvertreib. Darüber hinaus erhielten sie zur Erinnerung noch einen Milchbecher, gesponsert von der Molkerei Arla, die von Familie Zanders mit Milch beliefert wird. Alles in allem ein wunderbarer Vormittag, den Kinder und Lehrer nicht vergessen werden. Vielen Dank, Familie Zanders!

Umweltschutz & Nachhaltigkeit

Auch die Sankt Luzia Schule ist bemüht ihren Beitrag zu Umweltschutz, Nachhaltigkeit und verantwortungsvollem Umgang mit den natürlichen Ressourcen zu leisten und dieses Engagement den Schülerinnen und Schülern zu vermitteln.

Nach unserer Beteiligung an der Aktion des Kirchenchors im Rahmen der Kampagne „Let’s clean up Europe“ besuchte uns am 27.03. und 28.03. Frau Kannenberg von der Kreis Kleve Abfallwirtschaft, um die Kinder zum Thema Mülltrennung zu sensibilisieren. Damit das Besprochene auch nachhaltig in den Alltag unserer Schule integriert werden kann, wurden blaue Papiermülltonnen für jede Klasse angeschafft, damit auch hier die Mülltrennung gewährleistet ist.

Ein weiterer Baustein der Gesundheits- und Umwelterziehung stellt auch sicherlich der neue Wasserspender dar, welcher am 29.03.19 in unserer Küche installiert wurde. Nun sind wir dazu in der Lage ohne lange Transportwege, ohne Einweg- oder Pfandflaschen bestes Trinkwasser zu jeder Zeit selbst zu „zapfen“. Dabei kann zwischen stillem, medium oder „voll“ kohlesäurehaltigem Wasser ausgewählt werden. Jede Klasse wurde mit mehreren Flaschen ausgestattet, so dass allen Kindern kostenfreies Wasser den ganzen Schultag über zur Verfügung gestellt werden kann.

Wir freuen uns sehr auf diese vielfältigen Arten unseren Beitrag zum Umweltschutz leisten zu können und hoffen auf viele Nachahmer und ihre weiterhin wohlwollende Unterstützung bei weiteren Projekten zu diesen und anderen Themen.

Unser Zirkusprojekt mit Zirkus Soluna

Am 27.02., 01.03. und 06.03. – 08.03. stand an der Sankt Luzia Schule alles unter Motto "Zirkus – hier seid ihr die Sterne“…. denn zum zweiten Mal war der Zirkus Soluna bei uns zu Gast.

Durch das Engagement vieler Eltern, dem Kollegium, den Projektleitern Birger und Benny des Zirkus Soluna und der finanziellen Unterstützung des Fördervereins, wurde 182 Kindern unserer Schule diese einzigartige "Zirkuszeit" ermöglicht.

Unter großem Applaus stellten die Helfer am ersten Zirkustag (freiwillige Eltern + Kollegium), nachdem sie morgens die einzelnen Attraktionen gruppenweise eingeübt hatten, am ersten Zirkustag die einzelnen Darbietungen vor. Die Akteure wuchsen über sich hinaus und wurden zu Fakiren, Feuerartisten, Akrobaten, Clowns, Jongleuren und vielem mehr, …. begleitet von den Ah‘s und Oh‘s der Kinder.

Anschließend durfte gewählt werden, zu welchem "Akteur" die Schülerinnen und Schüler werden möchten.

3 Tage lang probten nun Seiltänzer, Kugelläufer, Zauberer, Seilspringer, Feuerkünstler, Jongleure mit verschiedenen Accessoires, Clowns, Akrobaten und viele mehr für ihren großen Auftritt. Mit Begeisterung und Konzentration wurde geübt und einstudiert. Zum Ende jeden Trainingstages führten die einzelnen Gruppen Ihr Erlerntes den Mitschülern vor. So war die „Hürde“ vor großem Publikum aufzutreten vielleicht nicht mehr ganz so groß.

Am Freitag den 8. März war es dann soweit - Spannung und Lampenfieber stiegen auf ihren Höhepunkt. In der Friedenseiche wurde bei der Generalprobe den Kindergartenkindern aus unseren 3 Kindergärten die Vorstellung erstmalig präsentiert. Am gleichen Tag um 16.00 Uhr und 18.15 Uhr begeisterten die Kinder in zwei ausverkauften Vorstellungen das Publikum mit ihrem Können und wuchsen dabei über sich hinaus. Begeisterte Eltern, Großeltern, etc. spendeten frenetischen Applaus - und unsere Akteure wurden bei diesen Begeisterungsbekundungen noch ein wenig größer, als sie sich mit dem abschließenden „Kompliment“ ihren Beifall abholten.

Es waren zwei gelungene Vorstellungen und festzuhalten bleibt, dass in dieser Zirkuswoche jedes einzelne Kind dazu beigetragen hat. Es war schön mit anzusehen, wie engagiert, mutig, lustig, konzentriert und ausdauernd die Kinder sich auf die Vorstellungen vorbereiteten und bei den Aufführungen zu „Sternen“ wurden.

Abschließend bleibt zu sagen, dass diese Woche nicht ohne den wunderbaren Einsatz der Eltern hätte stattfinden können. Egal ob bei den Probetagen, dem Auf- und Abbau, u.v.m. Viel helfende Hände waren hier im Einsatz.

Ein herzliches Dankeschön im Namen der Kinder und dem Team der Sankt Luzia Schule! Gleichwohl wäre ein solches Projekt ohne die finanzielle Unterstützung des Fördervereins der Sankt Luzia Schule nicht möglich – auch hier ein großes „Danke“ an die Freunde und Förderer der Sankt Luzia Schule.

Gelungene Müll-Sammel-Aktion der Sankt Luzia Schulkinder

Das Ergebnis lässt sich sehen:

In dieser Aktion wurden 35 Säcke je 120l, Autoreifen, eine alte Gartenbank und unzählige Flaschen vom Luzia- und Kirchenchorteam zusammengetragen. Ganz besonders stolz ist das Luzia Team auf den tollen Einsatz der Schüler/-innen und Eltern und den Feuereifer mit dem die Kinder gesammelt haben. Auch der Kirchenchor Walbeck lässt ein herzliches Dankeschön an die Beteiligten ausrichten!

Am Samstag den 23.03.2019 trafen sich die Schulkinder, Eltern, Frau Janßen, Frau Schopmans, Herr Gaehlings und Frau Arians der Sankt Luzia Schule, um den Walbecker Kirchenchor bei der Müll – Sammel – Aktion, aufgerufen durch den Kreis Kleve, zu unterstützen.

Ein reges Treiben zeigte sich am Samstagmorgen um 11.00 Uhr auf dem Kaplanshof in Walbeck. Der Kirchenchor nahm an der Kampagne „Let’s clean up Europe“ unter dem Motto „Frühjahrsputz im Kreis Kleve“ teil und hatte um Mithilfe aus der Walbecker Ortschaft gebeten. Spontan rief die Sankt Luzia zur Teilnahme auf und konnte die erfreuliche Resonanz von insg. 55 Kindern und Eltern verzeichnen.

Mit leuchtenden Warnwesten, Handschuhen, Greifern, Müllsäcken und guter Laune bestückt, teilte sich die Luziaschule in 8 Gruppen auf. Gesammelt wurde am Spielplatz Ringstrasse, Walbecker Marktplatz, Bergsteg, Am Schloß Walbeck, Am Freibad, Neesenweg und Kastellweg. Der Kirchenchor übernahm die fußläufig weiter entfernten Straßen.

 

Mit Feuereifer gingen die Kinder ans Werk, akribisch wurde aufgelesen, eingesammelt und sich das eine oder andere Mal gewundert, was alles scheinbar achtlos weggeworfen wird.

Auch die Erwachsenen waren mit viel Einsatz am Werk und erstaunt, wie schnell sich die Müllsäcke füllten. Flaschen, Plastik und Papier wurde in den Tüten verstaut. Plätze an denen Autoreifen, Gartenstühle/-Bänke und andere große Gegenstände lagen, wurden Ulrich Rütten mitgeteilt und dann mit dem Pritschenwagen eingesammelt.

Bis 12.30 Uhr waren die fleißigen Helfer der Grundschule am Werk und trafen sich dann mit dem Kirchenchor auf dem Schulhof. Das Ergebnis ließ sich sehen und wurde unter großem Beifall zusammengetragen. Kinder und Erwachsenen waren gleichermaßen positiv überrascht über das gesammelte Ergebnis – aber auch traurig darüber, wie viel Müll immer noch achtlos in der Natur entsorgt wird.

Zur Stärkung teilte Frau Leenen (helfende Hand des OGS Küchenteams) mit Unterstützung ihrer Enkelkinder Lilly und Lucy Arians im Speiseraum des OGS für das Sankt Luzia Team Würstchen mit Brötchen und Getränke aus. Rechtschaffend hungrig und durstig stärkten sich Kinder und Eltern.

Das Team des Kirchenchores sammelte noch bis zum Nachmittag dieses Samstages.

Wie sicherlich viele der RP entnommen haben, wurde am gleichen Tag das Büro der OGS Leitung der Schule aufgebrochen und Geld entwendet. Besonders dreist zeigten sich die Diebe, da sie sich während der Müllsammelaktion in der Schule einschließen ließen und nachdem die Aktion beendet war, den Einbruch tätigten. Hinweise dazu nimmt die Schulleitung oder die Polizei (Tel.: 02831/1250) gerne entgegen.

Das Team der Schule war schockiert darüber, wie unverschämt die Diebe vorgingen – beschlossen wurde jedoch, dass wir uns dadurch das positive Sammelergebnis nicht nehmen lassen. An dieser Stelle bedanken wir uns beim Kirchenchor Walbeck, der auf Initiative von Barbara Rütten eine spontane Sammelaktion innerhalb des Chors durchführte und der Leitung des OGS 315,-- € überreichte.

Liebe Kinder und Eltern an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön – euer Einsatz und Engagement war spitze – hier wurde wieder deutlich gezeigt – wie groß die Bereitschaft und Motivation an unserer Schule ist! Seid stolz auf Euch – wir sind es!

Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei!

Nochmal herzlichen Dank an alle Beteiligten!

Euer Team der Sankt Luzia Schule

Fragebogenaktion Küchenprojekt 2019

Liebe Eltern, liebe Interessierte,

Anfang Februar hat unsere Schulgemeinde eine kleine Fragebogenaktion gestartet, um eine möglichst objektive Rückmeldung zu unserem neuen Küchenprojekt zu erhalten. Die Beteiligung war erfreulich hoch und lag bei Kindern (knapp 100%) und Eltern (ca.60%) gleichermaßen über den Erwartungen. 

Dies zeigt das große Interesse an unserer Küche und dem frisch zubereiteten Essen. Wir freuen uns, Ihnen im Folgenden die Ergebnisse präsentieren zu können, die uns sehr freuen, da sie uns in unserem Tun bestärken und zeigen, dass wir den richtigen Weg eingeschlagen haben. 

Vielen Dank für die Vielzahl an positiven Rückmeldungen, das zahlreiche Lob und die konstruktiven Anregungen. Wir werden die Befragung in jedem Fall erneut durchführen, um Sie auch so kontinuierlich in die Entwicklung dieses schulischen Bausteines mit einbeziehen zu können. 

Nun aber zu den Ergebnissen:

FragebogenKindAuswertung2019.pdf

FragebogenElternAuswertung2019.pdf